Wieviel kostet Sie ein Praktikant wirklich?

blog_post_wissen1

Praktikanten werden gern und häufig als billige Arbeitskraft eingesetzt. Viele Unternehmen denken hier an Ihre Finanzen, sehen jedoch nicht, dass dieser Praktikant Mehrkosten in horendem Ausmaß verursacht.
Besondes seit dem am 01. Januar 2015 in Kraft getretendes Gesetz zum Mindestlohn, sind Praktikanten offensichtlich nicht mehr ganz so kostenarm. Jetzt müssen voll ausgebildete Praktikanten mit 1500€ Brutto im Monat entlohnt werden, wohingegen früher die Bezahlung Verhandlungssache war und oftmals nicht mehr als 400€ betrug. Abgesehen vom finanziellen Aspekt, investiert ein Unternehmen jedoch noch viel mehr wie zB. die Zeit und Nerven, die ein Mitarbeiter aufwendet um diesen die Prozesse des Unternehmens nahezubringen oder ihm Fachkenntnisse zu lehren, seine Arbeit nach zu kontrollieren und dessen Fehler auszubügeln. Durch diese notwendigen Mühen büßt der Mitarbeiter natürlich Leistungsfähigkeit in Form von Zeit, in der er qualifizierte Arbeit abliefern könnte, ein. Ebenso schwindet seine Motivation, wenn er einen Praktikanten unterrichten muss, was ursprünglich nicht zu seinen beruflichen Aufgaben gehört und wozu er wahrscheinlich auch nicht pädagogisch ausgebildet ist. Zudem führt ein häufiger Wechsel von Praktikanten zu Unstrukturiertheit und Behinderung im Betriebsablauf. Die Professionalität Ihres Unternehmens könnte angezweifelt werden.

Schreibe einen Kommentar